Ab 50 € versandkostenfreie Lieferung

    +433115930800      |          office@ewalia.at

Ab 50 € versandkostenfreie Lieferung

    +433115930800      |          office@ewalia.at

  • 100% Natur pur
  • 100% Tierliebe
  • Frei von chem. Zusatzstoffen
  • Ohne Konservierungsmittel
  • Mit Tierärzten entwickelt
  • 100% Wissen
  • Vegan & ohne Zucker
  • Innovative Darreichungsform

Brennnessel

Brennnessel (Urtica dioica und Urtica urens) ist für seine entwässernde Wirkung bekannt, hilft gegen leichte Harnwegsinfekte und enthält Inhaltsstoffe, die entzündungshemmend wirken. Als Heilpflanze ist die Brennnessel seit langem bekannt, darüber hinaus ist sie reich an Vitaminen und Mineralien wie Eisen, Kalium und Magnesium.

Die Brennnessel ist wohl jedem bekannt. Nicht zuletzt, weil sie bei Hautkontakt sofort weiße Quaddeln mit rotem Rand auslöst. Verantwortlich hierfür sind die sogenannten Brennhaare der Pflanze, die Histamin und Ameisensäure absondern und dadurch diese Hautreaktion provozieren. Die Quaddeln sind ungefährlich und verschwinden in der Regel innerhalb von ein paar Stunden.

Arzneilich wird die Pflanze noch nicht allzu lang genutzt. Erste Aufzeichnungen darüber gehen auf das Mittelalter zurück, wobei die Pflanze gegen rheumatische Beschwerden und Gelenksprobleme Einsatz fand, indem sie äußerlich angewendet (etwa als Tinktur oder als Umschlag) wurde.

Aussehen und Vorkommen der Brennnessel

Die Brennnessel kommt auf der ganzen Welt in mehreren Arten vor, wobei nur zwei davon medizinisch relevant sind - Die Urtica dioica (große Brennnessel) und die Urtica urens (kleine Brennnessel). Die Pflanze befindet sich im gemäßigten Klima Mitteleuropas an Wegrändern, Weideplätzen, in Hecken, Gebüschen und Gemüsebeeten und ist extrem widerstandsfähig. Die Brennnessel wird zwischen 50cm (kleine Brennnessel) und 150cm (große Brennnessel) groß. Ihre Blätter weisen einen grob gesägten Rand auf, die Blütenstände sind hängend und sie verfügt über die typischen Brenn- und Borstenhaare, die auf den Stängeln und Blättern sitzen.

Verwendete Pflanzenteile und wirksame Inhaltsstoffe

Alle Teile der Brennnessel finden Anwendung in der Medizin und sind unterschiedlich relevant.

Die Blätter enthalten unter anderem Flavonoide, ätherisches Öl, Vitamine (C und B) und Steroide und werden unterschiedlich verarbeitet, zum Beispiel als Tee oder getrocknet in Kapselform. Die Brennhaare enthalten Histamin und Ameisensäure, welche ungefährliche, temporäre Hautreizungen verursachen und dadurch durchblutungsfördernd wirken. Die Wurzeln der Brennnessel enthalten unter anderem Steroidhormone, Lignane und Polysaccharide und werden bei Beschwerden durch Prostatavergrößerung eingesetzt.

Wirkung der Brennnessel als Heilpflanze

Der Brennnessel wird allen voran eine stoffwechselfördernde Eigenschaft zugeschrieben. Dadurch ist sie exzellent zur Entgiftung geeignet und ein häufiger Bestandteil unterschiedlicher Stoffwechselkuren.

Die Pflanze wirkt wegen der enthaltenen Flavonoide wassertreibend und wird zur Verbesserung des Harnflusses und zur Anregung der Harnausscheidung eingesetzt. Sie spielt daher eine maßgebliche Rolle in der Prävention von Harnwegsinfekten und Blasenentzündungen.

Außerdem wird die Brennnessel (in diesem Fall die Wurzel der Pflanze) bei Beschwerden durch eine vergrößerte Prostata (erleichtertes Wasserlassen), sowie bei Galle- und Leberbeschwerden sowie Rheuma und Gicht eingesetzt. Die durch die Brennnessel unterstützt die körpereigenen Entgiftungsvorgänge. Durch Ausscheidung über die Niere und die ableitenden Harnwege (Harnleiter, Harnblase, Harnröhre), werden Stoffwechselendprodukte aus dem Körper geschwemmt.

Einsatz der Brennnessel in der Veterinärmedizin

Wie auch in der Humanmedizin findet die Brennnessel in der Veterinärmedizin Anklang in den Bereichen Stoffwechselförderung und Entgiftung, sowie bei Leber- und Nierenschwäche. Die Gabe von Brennnessel zeigt sich bei Pferden und Haustieren sehr schnell durch vermehrten Urinabsatz und eventuell eine Verfärbung des Urins. Die Brennnessel soll in moderaten, den individuellen Bedürfnissen des Tieres angepassten Mengen verabreicht werden. Es ist jedenfalls dafür zu sorgen, dass das Tier die Möglichkeit hat vermehrt Urin abzusetzen.

Wichtige Hinweise:

Bei Ödemen infolge eingeschränkter Herz- oder Nierentätigkeit darf die Brennnessel nicht angewendet werden. Auch von der Gabe an trächtige Tiere soll abgesehen werden, da die Brennnessel möglicherweise Gebärmutterkontraktionen auslösen und damit zum Abort führen kann. Pflanzliche Mittel haben nur eine begrenzte Wirkung, sie ersetzen also nicht die Standardtherapie.

 

Passende Artikel
EWALIA Kardesaft für Pferde EWALIA Kardesaft für Pferde
Inhalt 1000 ml (1,99 € * / 100 ml)
ab 19,90 € *
EWALIA Rio Grande-Saft für Pferde EWALIA Rio Grande-Saft für Pferde
Inhalt 1000 ml (1,79 € * / 100 ml)
ab 17,90 € *
EWALIA Leber-Nierensaft für Pferde 1L EWALIA Leber-Nierensaft für Pferde 1L
Inhalt 1000 ml (1,69 € * / 100 ml)
ab 16,90 € *